Die Gebärdensprache – Kinder und Babys

Alle Menschen brauchen Sprache zur Kommunikation, und sie benötigen Sprache zum Denken und zur Verarbeitung von Informationen. Gehörlose Babys benötigen die Gebärdensprache. Sie ist ihre natürliche Sprache – die einzige, die ihnen vollständig zugänglich ist.

Es gibt bereits diverse Studien hinsichtlich schwerhöriger und gehörloser Kinder zum frühkindlichen Lernen. Sie stimmen alle darin überein, dass bestimmte Grundkomponenten in der Lernumgebung gegeben sein sollten. Dazu gehören bspw. eine herzliche, verständnisvolle und von Akzeptanz geprägte Beziehung zwischen Eltern und Kind sowie eine funktionierende sprachliche Kommunikation und Interaktion. Es braucht ein Umfeld, welches die kindliche Identität festigt und die persönliche Entwicklung stabilisiert. Die Gebärdensprache bildet dabei die Brücke, um eben diese Beziehung zum Kind aufzubauen. Und dies gilt unabhängig von technischen Hilfsmitteln wie Hörgeräten oder Cochlea Implantaten (CI).

Die Gebärdensprache gibt Eltern ein Kommunikationsinstrument an die Hand, um ebendiese starke, liebevolle und unterstützende Bindung aufzubauen (vgl. Informationsschrift des DGB e.V. (2007): Hörbehinderte Kinder mit Zukunft).

Wenn die Eltern gehörlos sind.
Sind die Eltern selbst gehörlos, so erfolgt der Gebärdenspracherwerb des Kindes automatisch innerhalb der Familie. In der Regel sind die Eltern selbst hörend und so bedarf es des Erlernens einer neuen Sprache für die ganze Familie. Für das Kind gibt es die Möglichkeit der Frühförderung. Darüber hinaus bieten wir bspw. sog. Eltern-Kind-Kurse oder auch Hausgebärdensprachkurse. Sprechen Sie uns darauf und auch auf entsprechende Fördermöglichkeiten bzgl. der Finanzierung an!
Wenn Sie Fragen haben oder sich beim Ausfüllen eines Formulares unsicher sind, können Sie uns gern zu unseren Öffnungszeiten per Skype (LDZ-Sachsen) oder per Telefon (0375-770440) anrufen. Wir unterstützen Sie gern!
Weitere Kontaktmöglichkeiten bzw. direkte Ansprechpartner finden Sie hier!
Kurse zu Babygebärden.
Neben der Kommunikation mit hörbehinderten Kindern, wird auch in der Kommunikation mit hörenden Babys zunehmend auf Gebärden zurückgegriffen. Sogar Kurse werden zu Babygebärden angeboten. Dies resultiert daraus, dass die lautsprachliche Kommunikation in Form von einzelnen Wörtern i.d.R. später einsetzt, als die Kommunikation über Gebärden möglich ist. Und so haben bereits eine Vielzahl von Eltern diese zusätzliche Kommunikationsmöglichkeit erlernen wollen. Häufig handelt es sich dabei jedoch nicht um Gebärden der Deutschen Gebärdensprache, sondern um vereinfachte Gebärden, die z.T. auch anderen Gebärdensprachen entnommen sind.
Gebärdensprache für Babys, Kleinkinder und Kinder.